// -->
 
   
 
 
 
 
 
 
 
 
 
   
 
 
   
   
Reiseberichte.com
   
 
Reiseberichte
Deutschland: Leichlingen - Bergerhausen - Leichlingen [32 km]
Die erste Fahrradtour mit meiner Tochter: zum Testen nur 32 km lang. Und sie wollte unbedingt mal Zelten. Was lag also näher, als beides miteinander zu verbinden? Übrigens: die Route könnt Ihr Euch als gdb-Datei herunterladen und mit einem Gamin GPS Gerät nachfahren.

1. Tag, 18.07.2010: Leichlingen - Bergerhausen [17 km]
Start unserer Tour ist die Wupperbrücke in Leichlingen "Am Hammer". Schon kurze Zeit Später schieben wir ein erstes Mal die Fahrräder die Uferstrasse hinauf. So umgehen wir das Zentrum der Stadt. Wir biegen in die Schulstrasse ein, überqueren die Bahnhofstrasse und fahren durch die Bismarckstrasse. So gelangen wir schließlich auf die Moltkestrasse, welche schließlich in die Immigratherstrasse übergeht. Alle genannten Strassen können mit Kindern auf dem Bürgersteig befahren werden. Über den Furtherweg verlassen wir schließlich die Hauptverkehrsstrasse, unterfahren die Autobahn und bleiben auf der Furth. An der Gabelung halten wir uns links und biegen bei der nächsten Möglichkeit nach Hapelrath rechts ab. Kurz vor der Eisenbahnbrücke kommt für die Kinder eine erste Attraktion. Linker Hand befindet sich ein kleiner Streichelzoo. Der richtige Moment, um nach anstrengender Fahrt eintlang der Hauptverkehrsstrassen eine erste erholsame Pause einzulegen.

Der kleine Streichelzoo bei Hapelrath

Wir folgen der Strasse weiter bis zum nächsten Abzweig. Hier halten wir uns rechts auf der alten Schulstrasse, der wir so lange folgen, bis wir auf die Opladener Strasse (B 8) treffen. Diese können wir an der Ampelanlage geradeaus überqueren und folgen der Brunnenstrasse am Kreisverkehr durch ein ruhigen Wohngebiet. Schon bald verlassen wir das Wohngebiet wieder und fahren auf einem geteerten Weg über die Felder. Beim Sportplatz biegen wir erneut rechts ab. Wir sind nun auf der Rheinstrasse, der wir die nächsten Kilometer folgen werden. Wir überqueren die Hitdorfer Strasse und fahren den ruhigen Feldweg weiter. Wir überqueren erneut eine Bahntrasse und später eine Autobahn, zwischendurch durchqueren eineige Bauern- und Reiterhöfe.

Zeltaufbau bei gnadenloser Hitze

Nachdem wir die Autobahn hinter uns delassen haben, biegen wir rechts auf die Voigtlach ab und müssen nach ca. 1000 Metern die Langenfelder Strasse überqueren um nur 100 Meter weiter rechts wieder links in den Schleider Weg einzubiegen. Diesem folgen wir erneut einige Kilometer. Wir passieren Schloss Laach. Kurz danach biegen wir rechts ab. Immer wieder biten sich einige ruhige Plätze an, an welchen man eine kleine Pause einlegnen kann. Normalerweise sollten auf all den genannten Feldwegen keine Autos verkehren, aber wie das in Deutschland so üblich ist... Nach wenigen Kilometern stoßen wir auf die Opladener Strasse, die wir über eine Ampelanlage überqueren können. Wir fahren ca. 50 Meter nach links um gleich wieder rechts ab in einen Waldweg abzubiegen. An dessen Ende halten wir uns halb rechts, fahren in den Wald und biegen direkt wieder links ab. Diesem Waldweg folgen wir nun bis zum Schluss. Nach ca. 500 Metern taucht auf der rechten Seite die Wasserskianlage auf, die wir jedoch umfahren. Nach weiteren 500 Metern, wir halten uns dabei immer rechts, stoßen wir auf den Campingplatz. Es ist eine recht ruhige Anlage und es gibt fast nur Dauercamper. Eine kleine Wiese am Ende des Platzes ist für Gastcamper reserviert. Hier befindet sich auch ein Container mit Dusche, WC und Waschgelegenheit. Vom Campingplatz aus hat man direkten Zugang zur Wasserski-Anlage und somit auch zum Badestrand.

Blick von Campingplatz auf den ruhig scheinenden Badesee

Das Wasser ist hier ganz seicht und ideal für Kinder. Wir haben für die 17 Km ca. 2 Stunden gemütlcher fahrzeit gebraucht und haben nun den ganzen Nachmittag zeit , uns am Wasser aufzuhalten. Als Stärkung gibt es zum Abend hin eine leckere riesengrosse Pizza. Allerdings ist der Aufenthalt nicht nur für Kinder schon gewöhnungsbedürftig. Die Musik groovt laut und immer lauter und dröhnt irgendwann im Bauch. In den warmen Sommermonaten ist am Wochenende selten vor 32.00 Uhr schluss. Leider herscht auf dem Campingplatz schon eine enorme Geräuschkulisse. Eileen ist nur gut eingeschlafen, weil sie den ganzen Tag 100% gegeben hat. Ich konnte vor lauter dröhnender Musik vor 24.00 Uhr nicht einschlafen.
Ein sehr schöner und anspruchsvoller Radweg verbindet die Orte Lacanau Océan, Carcans Plage und Maubuisson.

2. Tag, 19.07.2010: Bergerhausen - Langenfeld - Leichlingen [15 km]
Wir gönnen uns ein Frühstück im nahegelegenen McDonalds; sehr mittelmäßig. Die Übernachtung hat uns geschlagene 17 Euro gekostet. Das Wetter ist gut und so verlieren wir keine Zeit, bauen das Zelt ab und verbringen noch einen ruhigen Vormittag am See, bevor gegen 11.00 Uhr die Massen wieder zum See strömen. Es ist sehr angenehm, am frühen Morgen bei angenehmen Temperaturen noch am See zu sein.

Rast vor Leichlingen

Doch dann machen wir uns wieder auf den Weg. Wir folgen der wenig interessanten Hauptstrasse ins Zentrum von Langenfeld, um dann wieder über Wald- und Wiesenwege nach Leichlingen zu gelangen. Es ist nmitlerweile bullenheiß und Eileen völlig kraftlos. Zum Glück haben wir unseren Getränkevorrat in Langenfeld noch einmal aufgefüllt. So reichen unsere Getränke gerade noch aus, um unser Ziel hinter Leichlingen wieder zu erreichen.



Weitere Infos:

  • Wasserski-Camping Langenfeld, Tel. 02173 - 462222
[nach oben] © Juli 2010, J. Linge
ElJotroutes.net. © Jürgen Linge 2001-2016
Du hast diese Seiten am betreten